29.03.2017 | BSG Chemie Leipzig vs. BSG Wismut Gera

WISMUTFIEBER Nr. 2

Die aktuelle Ausgabe des Magazins "WISMUTFIEBER" richtet den Blick auf den bevorstehenden 21. Spieltag in der NOFV-Oberliga Süd. Die BSG Wismut Gera ist beim Tabellenführer BSG Chemie Leipzig zu Gast. Das Aufeinandertreffen zweier Traditionsvereine weckt viele Erinnerungen, beispielsweise an die Spiele in der Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga 1983. Insgesamt 33.500 Zuschauer sahen die beiden Siege der Chemie. Genau wie vor 34 Jahren verloren auch in der aktuellen Oberliga-Saison die BSG-Fußballer das Hinspiel mit 0:2. Um zu verhindern, dass auch das Rückspiel dieser Tradition folgt, schließlich verlor die Wismut am 5. Juni 1983 mit 1:4 in Leipzig, werben die Verantwortlichen in Gera um lautstarke Unterstützung. So wird es erstmals in der Oberliga einen "Sonderzug" aus Gera geben

WISMUTFIEBER Nr. 2 zum Online-Blättern
WISMUTFIEBER Nr. 2 zum Download




Folgende Themen gibt es auf 24 Seiten:


Interview mit Carsten Hänsel
Der Vorstand der BSG Wismut Gera und Trainer Carsten Hänsel haben den gemeinsamen Vertrag bis 2019 verlängert. Somit steht der 33-Jährige auch in den kommenden beiden Jahren gemeinsam mit seinen Co-Trainern an der Seitenlinie. Nach dem Erfolg gegen die Reserve des FC Carl Zeiss Jena und vor dem Spiel bei der BSG Chemie haben wir uns mit dem Wismut-Trainer unterhalten.

Wismutstimmen
Die Stimmen zu den Erfolgen gegen FC Carl Zeiss Jena II, TV Askania Bernburg und FC Einheit Rudolstadt.

Gästeblock
BSG Chemie Leipzig: Mit Demuth an die Spitze. Achteinhalb Jahre nach dem Neustart in der 3. Kreisklasse steht die BSG Chemie Leipzig an der Spitze NOFV-Oberliga Süd und damit vor Staffelfavoriten VfB Germania Halberstadt. Eine Grundlage für diesen Erfolg ist die Heimstärke: Die Leutzscher sind in der aktuellen Saison im Alfred-Kunze-Sportpark noch ungeschlagen. Durchschnittlich 1.350 Zuschauern bei den Heimspielen, ein erfahrener Trainer Dietmar Demuth und ein treffsicherer Stürmer Tommy Kind sind einige der Garanten für den aktuellen „Lauf“. Am 21. Spieltag treffen die Leutzscher als zweitbestes Rückrundenteam nun auf die Nummer 1 der Rückrundentabelle. Nach sicherlich 90 stimmungsvollen Minuten im Duell der beiden Traditionsvereine dürfte feststehen, welche BSG ihren „Lauf“ fortsetzen kann.

Interview mit der Vereinsspitze
Frank Neuhaus ist seit 2014 stellvertretender Vorsitzender der BSG Wismut Gera und kümmert sich u.a. um die Themen Pressearbeit und Sicherheit. Vor dem Spiel das Jahres stand uns der BSG-Vize für ein Gespräch zur Verfügung.

Statistikfieber
Daten und Zahlen aus der NOFV-Oberliga Süd.

Phillip Roy
Nicht nur mit dem Trainerteam sondern auch mit Phillip Roy hat der Verein den Vertrag bis 2019 verlängert. „Die BSG Wismut Gera ist kein normaler Verein wie jeder andere. Es ist etwas ganz besonderes hier zu spielen, es ist eine wahre Herzensangelegenheit. Deswegen freue ich mich umso mehr, dass ich auch die nächsten Jahre ein Teil dieses Vereins und ein Teil der Mannschaft sein kann“, hatte „Bulle“ bei der Vertragsunterzeichnung erklärt. Im Interview erklärt der Abwehrspieler seine Sichtweise auf die aktuelle Situation bei der BSG.

Fanszene
Aufregung in Gera: Am kommenden Sonnabend ist der Oberligist im Alfred-Kunze-Sportpark bei der BSG Chemie Leipzig zu Gast. Das Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine sorgt bereits im Vorfeld für große Euphorie. Erstmals reisen die BSG-Fans im „Sonderzug“ in die Messestadt. Zusätzlich chartet der Verein einen Bus.

Nachwuchs SG Gera
Im Sommer 2016 hatte sich der Geraer Nachwuchsfußball neu sortiert. Im Wesentlichen gibt es für die jungen Kicker drei Zentren. Die BSG Wismut Gera ist Teil der Nachwuchs-SG im Süden der Stadt, die ihre Mannschafts- und Spieleranzahl in der Zwischenzeit fast verdoppeln konnte.

Oberliga-Premiere
Verein und Fanszene der SG Dynamo Dresden feiern den 64. Geburtstag am 12. April und stellen aus diesem Grund das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf gemeinsam ganz ins Zeichen der schwarz-gelben Historie und haben den „1. Dresdner Traditionstag“ ins Leben gerufen. Auch die BSG hätte allen Grund den 64. Geburtstag zu feiern. Zwar wurde der Verein im Oktober 1951 in der Gaststätte Walhalle gegründet und wird somit 66 Jahre alt. Doch die Sektion Fußball erreichte erst ab März 1953 - als die Mannschaft von der BSG Motor Gera und das Oberliga-Startrecht auf die Wismut übergingen - überregionale Aufmerksamkeit.


2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1001.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1002.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1003.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1004.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1005.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1006.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1007.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1008.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1009.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1010.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1011.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1012.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1013.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1014.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1015.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1016.jpg
2017-03-30-Wismutfieber-Doppelseite-1017.jpg
Themen:    BSG Wismut Gera, WISMUTFIEBER | Das Magazin
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _